Dänisch(es) für alle, Folge 31 – Dänisches Wetter werbefrei

Die Nachrichten hier in Dänemark meldeten heute außer neuen Beschränkungen im öffentlichen Leben, Impfverlauf und täglichen Statistiken zu COVID-19, auch etwas erfreuliches:

Die Website dmi.dk und die Apps des dänischen Wetterdienstes sind ab dem heutigen 5.1.2021 (wieder) werbefrei.

Begründet wurde das nicht damit, dass das Wetter immer so schlecht und grau ist, und sich damit Werbung schlecht verkauft, sondern:

’Vejret er vigtigt for danskerne, og DMI’s viden om vejr og klima skal være troværdig og lettilgængelig. Både for familien, der planlægger havefest, for fiskeren, der skal på havet og for klimaforskeren, der har brug for detaljeret viden. Reklamerne har været et forstyrrende element, som også har udfordret sidens troværdighed. Derfor er jeg er glad for, at regeringen sammen med partierne bag Finansloven nu styrker DMI’s mulighed for at gøre dmi.dk og app til en bedre oplevelse,’ siger klima-, energi- og forsyningsminister Dan Jørgensen (S).

Quelle: https://www.dmi.dk/?id=2180


Frei übersetzt steht da:

Das Wetter ist wichtig für Dänen, und DMI soll glaubwürdig und leicht zugänglich sein. Sowohl für die Familie, die das Gartenfest plant, als auch für den Fischer auf dem Meer…Reklame ist ein störendes Element… Deswegen hat die Regierung mit den Parteien hinter dem Haushaltsgesetz beschlossen dmi.dk und seine Apps zu einem besseren Erlebnis zu machen… sagt der Energie- und Versorgungsminister…

Na dann! Und im nächsten Schritt sorgt die Regierung für ordentliche kalte Winter und angenehm warme Sommer? Darum sind die Dänen wohl eines der glücklichsten Völker, oder?

Blühende Palme im kalten grauen Dänemark

Als wir gestern nach dem Jahreswechsel aus Vorupør nach Hause fuhren, haben wir schon diskutiert, ob wir vom Geruch förmlich erschlagen werden, wenn wir die Wohnungstür öffnen.

Grund: Vor unserer Abreise vor Weihnachten zeigten sich an unsere Yucca*-Palme im Wohnzimmer zwei Blüten. Aus unserem viel größerem und höherem Wohnzimmer in Langenhagen wussten wir das die Yucca, wenn sie blüht, ordentlich duftet.

Es war aber auszuhalten, und es sieht schön aus.

Heute Abend haben wir die Blüten aber doch abgeschnitten, denn auf Dauer ist der Duft zu intensiv.

*Die Yucca ist ein „Erbstück“ von einer lieben ehemaligen Kollegin, deren Mann den Duft nicht ertrug 😉