Winterferien, Kinder, Billund, Nordsee, Kino

Letzte Woche waren hier Winterferien. Das war daran zu merken, dass nicht alle Kollegen da waren, das im Ort mehr Menschen unterwegs waren, denn das LEGO Haus und auch Lalandia, ein großes Badeland/Freizeitpark hier im Ort, sind Ziele für die Ferien, gerade wenn das LEGOLAND noch geschlossen ist.

Doch es war auch daran zu merken, dass überall im Büro Kinderstimmen zu hören waren, und manchmal auch einer der Zwerge auf Tour ging. Warum nicht einfach die Kinder unter 12 Jahren mit ins Büro nehmen, in den Ferien? Ich finde das passt irgendwie total zu LEGO.

Ich habe letzte Woche viel und lange gearbeitet, ein gutes Stück vorangekommen bin ich auch, aber habe auch gemerkt, wie anspruchsvoll und ausgeklügelt das Ganze ist. Immer wieder: Der LEGO Stein von vor 50 Jahren muß mit dem Element von heute zusammen passen und halten. Das ist ein Teil meiner Arbeit und da wird verdammt drauf geachtet… und das zu durchschauen und verstehen hat’s halt in sich…

Am Freitag nachmittag war ich zwischendurch mal kurz im Ort unterwegs, und habe bei dem frühlingshaften Wetter gedacht, dass ich auf dem nach Hause Weg noch kurz einkaufen will und auf dem Weg dorthin lag das LEGO Haus, im strahlenden Sonnenschein, vor knallblauem Himmel, also rein, Fahrstuhl nach oben und den Ausblick genießen. Das hat sich richtig gut angefühlt 🙂 Das ist ein Arbeitsweg zum genießen!

So siehts draußen vor meinen Arbeitsplatz aus. Die gelben Fahrräder sind Dienstfahrräder zum Leihen, Helm gibts an der Rezeption.
Blick vom LEGO Haus: Beim linken Pfeil wohnen wir. In der Mitte mein derzeitiger Arbeitsplatz. Rechts der neue Campus.
Blick ins LEGO Haus auf den Baum
Die gelbe Treppe

Freitag Abend habe ich dann auch mal selber zu Hause ein LEGO Set zusammengebaut. So neben dem Fernsehen hat’s auch was entspannendes. Und ich mußte nicht so aufpassen wie beim IKEA Kommode zusammenbauen heute nachmittag.

Gestern habe ich einen Ausflug an die Nordsee gemacht. In dem Vogelschutzgebiet Tipperne (wenig Vögel zu sehen) und bei Aargabs Hus am Tingodden vorbeigeschaut, der Pastorenhof steht auch noch, und danach an der Mole in Hvide Sande am Strand entlang spaziert. Die Mole sah in Kindertagen aber anders aus, mit der Lorenbahn drauf. Orte aus vielen Urlauben in der Kindheit. Jetzt um diese Jahreszeit nicht so überlaufen wie im Sommer.

Tiperrne – Vogelschutzgebiet

Heute Mittag habe ich meine Freikarte für den LEGO Movie im Lido Kino in Billund eingelöst. Um 12 Uhr war Vorstellung in Englisch, Kino war voll. Film war schön, zum Schmunzeln und mittlerweile sehe ich den natürlich mit LEGO Augen 😉

Was habe ich nicht geschafft? Deutsche Steuererklärung machen, dänische Versicherungen raussuchen, Papierkram durchforsten, einen Teil der Betriebsrente von Sennheiser wollen sie mir auszahlen und setzen mal eben so vier Tage Frist, weil es ja so wenig sei, stand aber nirgends im Vertrag… na und alles sowas. Und den Zugang zu meinem NEM Konto habe ich immer noch nicht. Also weiterhin keine e-Banking, Behördenkram, … Dafür haben wir aber nun die heisse Phase für den Umzug im April eingeläutet, nächste Woche kommt jemand vom Umzugsunternehmen vorbei.
Und Christine ist ab in fünf Wochen auch ganz hier… was auch verdammt gut ist. Denn tele- und videofonieren ist nett, alle 2 Wochenenden sehen auch, aber es gibt doch noch soviel hier gemeinsam zu erleben, das es langsam mal Zeit wird…