Sommerferien in Billund haben angefangen

Die Sommerferien sind da, auch in Billund.

Wo dran wir das merken?

Klar zuerst mal am Wetter. Auch hier ist’s mal über 25°C warm.

Dann wurde noch die eine oder andere Baustelle abgeräumt, Plakate und Wegweiser erneuert.

Es sind weniger Menschen da im Büro und auf’m Parkplatz vor’m Haus stehen weniger Autos.

Es sind mehr Familien und andere als Touristen erkennbare auch im Ort unterwegs.

Und auch wir haben wieder mal Besuch, Angela und Jürgen (Der Imker) sind da.

Jürgen und Angela
Honig trifft Lego 😉

Ach ja, hat nichts mit den Ferien zu tun, aber Lego kauft gerade das Legoland zurück…

Ein paar Bilder von jetzt und hier findet ihr weiter unten.

Lego House begrüßt die Sommergäste
Christine begrüßt Euch auf dieser Seite 😉

Lego (Duplo) überall im Ort zum Spielen
Ich im Fjordenhus in Vejle
Fjordenhus in Vejle

Fjordenhus

Am Vejlefjord

Lego divers…

In Billund wird gebaut

In den letzten Jahren wurde in Billund der Byens Plads- der Stadt Platz umgebaut und das Lego Haus erbaut, jetzt baut die Stadt auch drumherum ganz viel. Wie es mal aussehen sollt könnt ihr euch hier anschauen.

Im Moment sind nur Teile davon fertig, aber es ist spannend zuzuschauen wie alles wächst

Sommerurlaub

Ja, ihr lest richtig. Wir haben Sommerurlaub gemacht.

Gestern, am Freitag, um 4 aus dem Büro nach Hause, einen Kaffee und ein wenig slapper af“ (Entspannung).

Dann überkam uns Urlaubsstimmung.

Also sind Christine, Boomer und ich um sechs losgegangen zum LEGOLAND, 20 Minuten zu Fuß. Dauerkarten haben wir ja. Leer ist’s um die Zeit auch, die Attraktionen schlossen schon. Aber einen Hotdog, ein Softeis und ’n Schluck Wasser für Boomer gab es noch, wie auch einen Besuch in der Serengeti, in Bergen (Norwegen) und Amerika, seht selber auf den Fotos.

LEGOLAND Softeis ist lecker
Aus so einem Napf trinkt auch Boomer
Bergen, Norwegen
Serengeti

Serengeti und dahinter rund um die Erde

Noch mehr Touristen unterwegs
nach Hause

Ist schön so einen Park gleich um die Ecke zu haben.

Tag am Meer

Und weil es heute so schönes Wetter war:

Sonne und nicht zu warm, sind wir an die Nordsee gefahren.

Herrlich am Strand, barfuß durch Wasser und Sand spaziert.

Nicht ganz zufällig liefen uns Petra und Heiner (aus Langenhagen) über den Weg.

Wir sind dann noch gemeinsam nach Hvide Sande gefahren, haben im Fischgeschäft Stjerneskud und hinterher das obligatorische Softeis am Hafen genossen.

Nun Pflege ich meinen Sonnenbrand und freue mich auf den nächsten Urlaubstag am Meer. Wahrscheinlich schon nächsten Samstag.

Und zum Mitsommer schauen wir Morgen Abend dann wahrscheinlich noch beim St. Hans Fest am Fjord in Vejle vorbei.

Am Wasser entlang

Den Kongelig Sommerballet 2019

Manch einer erinnert sich vielleicht noch daran, wie wir vor fünf Jahren aus unserem Dänemarkurlaub aus Vorupør im Nationalpark Thy berichteten?

Am Nors Sø im Nationalpark Thy, Juni 2014

Dort haben wir draussen, am See, mit muhenden Kühen im Hintergrund, das königlich dänische Ballett auf der Sommertour 2014 erleben dürfen.
Ein wunderschöner Abend, der so in Erinnerung geblieben ist, dass wir natürlich hell auf begeistert waren, als wir davon lasen, dass dieses Jahr bei uns zu Hause, fast vor der Wohnungstür,  in Billund „Den Kongelig Sommerballet 2019“ Station macht.
Am vergangenen Sonntag, bei strahlendem Sonnenschein, die Tage vorher hat es teilweise heftig geregnet, war es nun endlich soweit. Künstler des königlichen Theaters traten in einer eineinhalbstündigen Aufführung mit ganz verschiedenen Stücken auf.
Gut 2.000 Zuschauer genossen einen wunderschönen Abend, draussen, ganz „hyggelig“ eng zusammen sitzend in der kleinen Arena im Park und schauten den Künstlern dabei zu, wie sie wunderschön tanzten, auf Zehenspitzen, durch die Luft schwebend, auf dem Boden, gemeinsam und allein, in Kostümen, zur Musik, tanzten und sich bewegten. Ein „Augenschmaus“.
Aber seht selber, ein paar Bilder.

Zweitausend Zuschauer
Solo
Schwebend
Alle zusammen

Und hinterher bekamen die Künstlerinnen und Künstler, ganz standesgemäß Blumen, LEGO Blumen.

 

 

Der Monat Mai, was noch so war

Seit einigen Wochen geistert in den Entwürfen noch ein Beitrag zum letzten Monat, Mai, herum. Nun will ich mich mal dran machen und berichten.

An der Europawahl hatten wir teilgenommen. Wenige Tage danach waren dann am 5. Juni Parlamentswahlen in Dänemark. Das Ergebnis ist bekannt. Wir waren nicht dran beteiligt. Die Sozialdemokraten und Parteien links davon verhandeln nun über die Politik der nächsten Jahre in Dänemark.
In deutschen Medien war viel vom Beispiel der dänischen Sozialdemokraten für die deutsche SPD zu lesen und hören. Ich glaube das ist Wunschdenken derjenigen, die sich nicht vorstellen können, das es mehr als eine oder gar keine sozialdemokratische Partei in Deutschland geben kann. Klar: „Echte“ Sozialdemokraten glauben ihre Posten und Pfründe auf Ewig halten zu können… Wenn Dänemark ein Vorbild ist, dann dafür, dass es mehrere „linke“ Parteien geben kann. In Dänemark sind das die Sozialdemokraten und radikalen Liberalen, die Ökopartei und die sozialistische Volkspartei.

In Deutschland sollten wir dann von SPD, Grünen und Linken sprechen. Die SPD und die Linken…, naja … rechte SPDler gibt’s genug, die schon bei dem Wort Genossenschaft aus Kevin Kühnerts Mund aufschreien. Da muss wohl erst das Willy Brandt Haus verkauft werden müssen, damit die merken das es so nicht weitergeht?

Anfang Mai haben wir Christines Auto verkauft. Wir brauchen im Moment nur ein Auto. Im Alltag geht alles zu Fuß und mit dem Fahrrad.
Aber insbesondere den Luxus von Ausflügen und Erkundung unserer neuen Heimat mit dem Auto leisten wir uns.
Oder auch eine Fahrt mit Besuchern, oder nur wir Drei, an die Nord- und Ostsee, um an Strand, Dünen und im Wald zu spazieren.

Und in Schweden waren wir Mitte Mai auch noch kurz. Den langen Wochenendausflug um meine Eltern zu besuchen haben wir dann aber abgebrochen, haben die Eltern noch „kurz“ mal eben nach Hannover zurück begleitet. Dieter fühlte sich nicht gut, hatte Probleme und war dann zehn Tage im Krankenhaus. Es war wohl kein Schlaganfall, aber er hatte etwas Schwierigkeiten. Gut gegangen!

Die Arbeit hat mich im Mai bis jetzt Mitte Juni ordentlich beansprucht. Mein aktuelles Element war recht umfangreich und ich habe ordentlich Zeit damit verbracht. Es hat deutlich länger beraucht damit fertig zu werden, manchen Abend zu Hause gekostet. Aber nun ist’s fertig. Und es hat immer noch Spaß gemacht und ich habe reichlich dabei gelernt.

Einen paar Fotos aus dem Mai findet ihr hier.

Am Strand nördlich Esbjerg
Am Strand nördlich Esbjerg
Nordseestrand – Wochenendausflugsziel
Hvide Sande Hafen

 

Mittagessen bei den Mini Chefs im LEGOHAUS

Heute Mittag waren Christine, Petra, Heiner und ich im Restaurant Mini Chef im LEGOHAUS zum Mittagessen.

Das Menü haben wir uns mit LEGOsteinen zusammengestellt und im Bestellsystem bestellt. Nach einer nicht zu langen Weile konnten wir es von den Servicerobottern der Mini Chefs in Empfang nehmen.

Ein herrlicher Spaß, wir haben viel gegrinst, gelacht und richtig schönes, leckeres Mittagessen gehabt.

Meine Wahl. Ratet mal was es für mich gab?
So wird bestellt

So geht die Bestellung ins Bestellsystem.

Alarm. Die Mini Chefs sind fertig. Das Essen kommt.

Livebericht von der Hektik in der Küche.


Es wird geliefert.

Abholbereit.
So sieht’s aus.
Hmmmmhh lecker
Bezahlen muss man auch, bei der Bedienung.

Ein kulturelles Highlight steht an

… als wir vor 5 Jahren, im Juni 2014, in Vorupør drei Wochen Sommerfrische genießen konnten, durften wir an einem Abend, draußen, beim Picknick, mit See hinter der Bühne und Kühen im Rücken, das königliche Sommerballet miterleben. Eine wunderschöne Veranstaltung, an die wir uns immer noch gerne zurück erinnern.

Und dieses Jahr?

Wir in Dänemark, in Billund. Und? Na ihr ahnt es schon.

Demnächst, hier, fast vor der Haustür, in Billund, das königliche Sommerballet 2019 …

Wir berichten !

LEGOLAND

Ein Tag im Legoland, mit Mirko, Annett, Alissa, Anton, Christine und Boomer.

Heute habe ich dann auch mal LEGOLAND aus dem Vollen genossen.

Polar X-Plorer Achterbahn, Ninjago 4D Kampf (ich über 50000, Mirko 7000 Punkte;-), Ice Pilots School mit einem Ritt auf einem KUKA Coaster, einem KUKA Industrie Roboter mit einer Gondel am Arm, der einen drei Minuten durch die Gegend schleudert, Überkopf, rauf und runter, hin und her.
Hotdogs, Softeis und Zuckerwatte gab es auch noch und natürlich ganz viel Spaß dabei.

Riesentiere im Miniland
Fabelwesen…
… mit Durchblick
… und Zuckerwatte (blau)
Im Polar X-Plorer kurz vor dem freien Fall

KUKA Coaster in der Ice Pilots School

KUKA Coaster in Action
Lego Friends

… und auf dem Rückweg noch am LEGOhaus vorbeigeschaut und den dort ausgestellten Bugatti angeschaut.

Der LEGO Bugatti

Und  zu Hause ’ne lecker Portion Fuhrberger Spargel mit Schinken gegessen…
Ein schöner Samstag mit Freunden.

Himmelfahrt på Himmelbjerget

Zu Himmelfahrt sind wir heute auf den Himmelbjerg gefahren. Eine gute Stunde Fahrzeit von zu Hause, im jütländischen Bergland. Eine der höchsten Erhebungen Dänemarks mit 147 m.

Obenauf der Himmelbjergsturm, zum Gedenken an König Friedrich VII. und erste Demokratiebestrebungen.

Am dänischen Verfassungstag, dem 5. Juni, wird vom Hotel Democracy hier oben alle Jahre die Demokratie gefeiert.

Ein Denkmal zum Gedenken an die Einführung des Frauenwahlrechts in Dänemark im Jahre 1915 steht auch nahebei.

Unten auf dem See tuckern die Ausflugsdampfer, drumherum schöner Laubwald. Eine schöne Gegend. Heute nur leider wolkenverhangen im Nieselregen.

Minifigure Factory

Heue fand ich in der Personalbutik ein kleines LEGO Set, die Minifigure Factory. Ein kleines, feines Set, schön gemacht, anlässlich des 40. Jubiläums der Minifigures herausgebracht.

Einen ausführlicheren Beitrag über die Minifigures findet ihr in der englischsprachigen Wikipedia

.